Schrift vergrößernAktuellesImpressum
Naturfreunde Löhne
Berichte

Fahrrad-Abstellplatz

Fahrradplatz Endstation beim Löhner Bahnhof

Jugendliche stellen Ihre Fahrräder beim Busbahnhof oder Bahnhof ab. 
Dabei werden viele Fahrräder entweder demoliert oder geklaut.


(mehr als 4 Fahrräder waren demoliert)

Gerade auch für den KLIMASCHUTZ ist das Fahrrad ein enorm wichtiger Bestandteil.


50% aller Fahrten mit dem Auto sind kürzer als 5 Kilometer, und könnten mit dem Fahrrad erledigt werden.


Dafür sollten allerdings auch sicherere Abstellplätze für Fahrräder existieren. Gerade die jungen Leute können sich nicht alle paar Monate ein neues Fahrrad herbeizaubern.

Momentan scheinen drei Alternativen dafür zu existieren:


1. Fahrradstation

2. Bike Box bsp: www.uwe-jaekel.de/bikebox-1.html

3. Die Installation einer Art M-Box wie in Luxemburg bsp:

www.tageblatt.lu/nachrichten/land_a_leit/story/Fahrrad-Tag-und-Nacht-sicher-untergebracht-29114518

Als Alternative könnte auch in der Tiefgarage z.b. 3 Parkflächen umzäunt werden.

4. Triff Vorkehrungen, hier paar Punkte die von der Polizei empfohlen werden:


5. Fahrradhaus www.facebook.com/FahrradhausBilk

 http://www.naturfreunde-loehne.de/naturfreundejugend/berichte/show/1046/
 (Nutz den FahrradPass APP von der Polizei)

Du hast eine gute IDEE oder möchtest Dich AKTIV zur Verbesserung der Fahrradstellplätze einsetzen? Dann nimm Kontakt zu uns auf:

eMail: naturfreunde-loehne(@)riseup.net


Vorkehrungen

  • Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit Rahmen, Vorder- und Hinterrad mit massivern Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlössern an feststehenden Gegenständen an. Dies gilt auch in Fahrradkellern.

  • Nehmen Sie Werkzeug- und Satteltaschen und anderweitiges Zubehör mit.

  • Stellen Sie die Fahrradrahmennummer fest oder lassen Sie nachträglich eine Individualnummer einfräsen oder -schlagen. Solche Fahrradcodierungen werden zum Beispiel vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) oder von vielen Fahrradhändlern angeboten.

  • Füllen Sie Ihren Fahrradpass sorgfältig aus und bewahren Sie Ihren Kaufbeleg auf. Diese Papiere benötigen Sie nach einem Diebstahl für die polizeiliche Sachfahndung und für Ihre Versicherung. Ein Farbfoto Ihres Rades kann hierbei dienlich sein. Oder:
    Diesen Fahrradpass gibt es auch als kostenlose

    APP für SMARTPHONES.

    Mit der Fahrradpass-App lassen sich alle wichtigen Merkmale des Fahrrads bequem verwalten und bei Diebstahl elektronisch schnell an Polizei und Versicherung weiterleiten.

  • Bringen Sie den Aufkleber "Finger weg - mein Rad ist registriert" an; dies verdeutlicht möglichen Dieben Ihre Vorsorge für Fahndungsmaßnahmen.

  •  Verlangen Sie beim Kauf gebrauchter Fahrräder vom Verkäufer einen Eigentumsnachweis; notieren Sie sich wenigstens die Personalien und die Personalausweisnummer des Verkäufers.

  • Lassen Sie Ihr Fahrrad bei der Polizei kostenlos registrieren! (in Löhne zur Zeit nicht möglich, dafür kann so ein Formblatt ausgefüllt werden:

    4 Tipps, mit denen Sie sich jetzt gegen Fahrrad-Diebstahl schützen können (pdf)